Technische Umsetzung der Website – Nischenseiten-Challenge 2018

jogi Nischenseiten-Challenge 2018 , ,

Zu Anfang hält sich der zeitliche Aufwand noch in Grenzen. Das ist auch ganz gut so, da ich im Moment etwas wenig Zeit zur Verfügung habe.

In der zweiten Woche habe ich mich um die technischen Aspekte gekümmert. Quasi all die Dinge, die wichtig sind, um eine Website aufrufen zu können.

Was ich genau gemacht habe, könnt ihr im folgenden nachlesen.

Domain

Zunächst habe ich mir Gedanken um eine passende Domain für meine neue Website gemacht. Gibt es noch eine Keyword-Domain zu meiner Nische? Nehme ich ein Long-Term-Keyword als Domain? Welche Domains nutzen meine Konkurrenten?

Da bereits alle Keyword-Domains, die für mich infrage kommen, vergeben sind, habe ich mich für eine Long-Term-Keyword-Domain entschieden. Ich bin mir bei ihr ziemlich sicher, dass sie sehr gut zu meiner Website passen wird.

Nach der Bestellung der Domain habe ich mir auch gleich eine neue E-Mailadresse angelegt, die ich auf meiner neuen Website verwenden werde.

Hosting

Beim Hosting habe ich mich wieder für All-Inkl entschieden. Die Wahl ist dabei sehr leicht gewesen, da meine anderen Projekte auch schon dort liegen und ich mit dem Hosting rundum zufrieden bin. Guter Administrationsbereich, die Projekte laufen sehr performant und der Service ist schnell und kompetent.

Für meine Domain habe ich bei All-Inkl gleich ein kostenloses Let’s Encrypt SSL-Zertifikat bestellt und eingebunden. Mit diesem Zertifikat will ich meine Website per SSL verschlüsseln.

Im Anschluss habe ich noch über den Software-Installer die aktuelle Version von WordPress installiert. Somit war die Grundplattform für meine neue Website gelegt.

Content-Management-System

Wie gerade erwähnt, habe ich mich auch bei dieser Website für das kostenlose CMS WordPress entschieden. Durch den Software-Installer ist die Installation mit ein paar Klicks abgeschlossen und die spezifische Konfiguration kann beginnen. Mit WordPress als Plattform kann man auch mit wenig Wissen im Handumdrehen eine Website erstellen. Etwas Kenntnis schadet aber nicht, da es dann einfacher wird, sich das WordPress auf seine Wünsche hin zu individualisieren.

Ich finde ein riesen Vorteil von WordPress ist die große Community. Es gibt sehr viele Plugins die fast keinen Wunsch offen lassen. Und wenn das doch mal der Fall sein sollte, ist es mit dem entsprechenden Wissen recht einfach selbst etwas zu entwickeln.

Bei der Konfiguration von WordPress müssen gleich von Anfang an ein paar wichtige Einstellungen vorgenommen werden (u.a. Aufruf über SSL, Seite zum Datenschutz, etc.), um von vornherein Datenschutzkonform zu sein.

Plugins

Bei jeder meiner WordPress-Installationen habe ich ein paar Plugins, die überall zum Einsatz kommen.

  • Autoptimize: Damit optimiere ich die Leistung meiner Website.
  • Cookie Notice: Nutze ich um die EU-Cookie-Richtlinien zu erfüllen.
  • Compress JPEG & PNG images: Mit diesem Plugin lasse ich meine Bilder komprimieren. Man kann sich einen kostenlosen Code anfordern und diesen anschließend in der Konfiguration des Plugins hinterlegen. Anschließend werden alle Bilder automatisch beim Hochladen (inkl. aller Thumbnails) komprimiert.
  • Shariff Wrapper: Dieses Plugin stellt Teilen-Button zur Verfügung, die die Privatsphäre der Benutzer nach deutschem Datenschutzrecht waren.
  • Shortcodes Ultimate: Eine umfassende Sammlung visueller Komponenten für WordPress.
  • WP Super Cache: Sehr schnelles Caching-Plugin für WordPress.
  • Yoast SEO: Yoast nutze ich als Plugin für all meine Onpage-Optimierungen.

Layout

Beim Layout habe ich mich für das WordPress-Theme BrickYard entschieden. Das Theme gibt es kostenlos über WordPress.

Ich denke das ich mit diesem Theme ein sehr schönes Ergebnis für meine Nische erstellen kann. Neben Anpassungen über die Grundeinstellungen, habe ich auch schon ein paar kleinere CSS-Anpassungen vorgenommen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass im Laufe des Aufbaus noch weitere Anpassungen kommen werden.

Bisheriger Aufwand und entstandene Kosten

letzte AufgabeInsgesamt
investierte Stunden613
Ausgaben9,90€ (.de-Domain)
ca. 2,00€ (Hosting anteilig)
11,90€
Einnahmen00

Das könnte dir auch gefallen …

Ideen für erste Inhalte finden und verfassen – Nischenseiten-Challenge 2018

Inhaltsverzeichnis Ideen für Inhalte findenVerfassen der ArtikelBisheriger Aufwand und entstandene Kosten Durch die technische Umsetzung wurde der Grundstein für meine […]

Thema für eine vielversprechende Nische finden – Nischenseiten-Challenge 2018

Inhaltsverzeichnis Das richtige Thema für die Nischenseite findenMeine IdeensammlungHerausfinden des Suchvolumens und Konkurrenz-AnalyseDie Trend-Analyse MonetarisierungBisheriger Aufwand und entstandene Kosten Die erste […]

Ein Lebenszeichen… Mit der NSC2018 soll es wieder starten

Inhaltsverzeichnis Was erhoffe ich mir von der NSC2018?Wie starte ich in die NSC2018?Berichte anderer Teilnehmer der NSC2018Facebook Gruppe zur Challenge […]

2 Kommentare

  1. Hallo Sebastian, ich hoffe du bist bei der Nischenseiten-Challenge noch dabei. Dieser letzte Report liegt ja nun schon eine ganze Weile zurück. Würde mich sehr interessieren, wie es bei dir weitergeht.

    1. Hallo Peer,

      dieser Report ist leider wirklich schon ein Weilchen zurück. Ich bin aber definitiv noch dabei. Wenn auch nur sehr langsam. Einen ersten Report zur Findung von Inhalten habe ich gerade online gestellt. Ein weiterer soll diese Woche noch folgen. Toi toi toi…

      Gruß
      Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen